Kunst und Geometrie – Oskar Schlemmer

Ein Auszug aus meiner Geometriearbeit fürs Diplom 2016. „Oskar Schlemmer: Das Triadische Ballett / Die Geometrische Form als Kostüm“ Ich wollte unbedingt ein Thema bearbeiten das zeigt, wie interdisziplinär und vielseitig Kunst ist. Viele Künstler haben sich mit ganz bestimmten Theorien auseinander gesetzt. Das bekannteste Beispiel ist vielleicht Pablo Picasso und der Kubismus, aber auch der Futurismus als übergeordnete Begriff, oder das Bauhaus (inkl.Schlemmer) gehören dazu. Das Begleitbuch führt schrittweise von der dreidimensionalen, bewegten Figur hin zu einer abstrakten Grundfigur, die dann mit Legekarten und geometrischem Formenmaterial einzeln nachvollzogen werden kann. Da die Figuren ganz unterschiedlich konstruiert sind, gibt es verschiedene Schwierigkeitsstufen.

„Diese Künste – Architektur, Plastik, Malerei – sind unbeweglich. […] Es könnte, zumal im Zeitalter der Bewegung, als Manko erscheinen, was höchster Vorzug dieser Künste ist. […] Die Bühne als Stätte zeitlichen Geschehens bietet hingegen die Bewegung von Form und Farbe; zunächst in ihrer primären Gestalt als bewegliche, farbige oder unfarbige, lineare, flächige oder plastische Einzelformen, desgleichen veränderlicher beweglicher Raum und verwandelbare architektonische Gebilde.“

Oskar Schlemmer

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: